/Unkategorisiert

Eröffnung des Krematoriums Haskerpoort

Das Krematorium Haskerpoort, Gemeinde De Friese Meren im Norden der Niederlande, wurde am Freitag, dem 29. September 2017, offiziell eröffnet. FT erhielt vom Bestattungsunternehmen Van der Zwaag Uitvaartzorg BV aus Oranjewoud den Auftrag zur Installation eines Krematoriumsofens FT III mit Filter. Dieser moderne Krematoriumsofen erfüllt strengste Umweltanforderungen.

Außerdem wurde ein vollautomatischer Einfuhrwagen installiert. Zur Aschebehandlung entschied sich das Krematorium für einen High-Speed-Cremulator, eine PLC-gesteuerte Aschemühle, bei der die Aschereste direkt von Metallen getrennt werden. In Kombination mit dem starken Ash Transfer Cabinet werden eventuell freigesetzte Stoffe sofort abgesaugt.

2018-05-17T12:40:44+00:004 Oktober, 2017|

Baubeginn am Krematorium in Borne  

Am 15. Juni 2017 wurde der erste Spatenstich für den Bau des neuen Krematoriums in Borne im Osten der Niederlande ausgeführt. Um den Wünschen des Initiators, Crematoria Twente, zu entsprechen, wird FT in diesem Bau, dessen Fertigstellung für März 2018 erwartet wird, die energiesparenden, besonders breiten Krematoriumsöfen FT III mit Filter installieren. Außerdem werden ein Einfuhrwagen und ein Aschebehandlungsgerät aufgestellt. Um so energieneutral wie möglich arbeiten zu können, wird das Krematorium in Borne durch FT mit einer Wärmerückgewinnungsanlage ausgerüstet.

2017-12-28T11:14:20+00:0028 Juni, 2017|

Dreharbeiten für die TV-Serie Penoza auf Westerveld

Wie bei den Aufnahmen für die früheren Folgen der Serie “Penoza” entschieden sich die Macher der erfolgreichen Krimiserie auch in der fünften (und letzten) Staffel wieder für Westerveld als Kulisse für eine Reihe von Szenen. Gedreht wurde vor der Kuppel und in der denkmalgeschützten Zeremonienhalle, die 1936 vom Architekten Willem Marinus Dudok entworfen wurde. Die Staffel wird wahrscheinlich ab September 2017 ausgestrahlt.

Penoza hat die niederländische Unterwelt zum Motiv, in der sich Entscheidungen in Bezug auf Familie, Loyalität und Finanzen zuspitzen. Erzählt wird die Geschichte als Familiensaga mit Carmen (Monic Hendrickx) als Hauptfigur, einer arbeitenden Mutter mit außergewöhnlichem Beruf. Mit Monic Hendrickx in der Hauptrolle erhielt Penoza verschiedene Nominierungen für die niederländischen Bild- und Ton-Awards (Beeld en Geluid Awards). Mittlerweile gibt es in den USA, in Polen und in Russland auch Remakes der Serie.

2018-05-17T12:40:45+00:0020 Dezember, 2016|

Besuchen Sie Westerveld und Krematorium Dieren am Tag des offenen Denkmals

open mon dag (Kopie)Am Sonntag, den 11. September 2016 nehmen Friedhof & Krematorium Westerveld am niederländischen Tag des offenen Denkmals (Open Monumentendag) teil. Das Krematorium Dieren ist auch am Samstag, den 10. September geöffnet. Beide Gedenkparks laden die Besucher zu einem Spaziergang (an vielen Denkmälern entlang) ein. Jeder ist Herzlich Willkommen.

Monumentaler Gedenkpark Westerveld
Am 11. September steht Ihnen der monumentale Gedenkpark Westerveld für einen Spaziergang offen. Der Spazierweg ist Teil des Wanderwegenetzes von Nord-Holland. Eine Beschreibung dieses Spazierwegs erhalten Sie im Petit Café Westerveld, das an diesem Tag von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet ist. Der Gedenkpark selbst ist von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Das Petit Café Westerveld heißt Sie für weitere Informationen, eine Tasse Kaffee oder Tee mit Gebäck oder unser besonderes Wanderarrangement Herzlich Willkommen. Am Tag des offenen Denkmals ist dort auch das Buch „Westerveld, een monumentale ontdekkingstocht“ (Westerveld, eine monumentale Entdeckungstour) für nur 12,50 € erhältlich. In Kombination mit einer Tasse Tee oder Kaffee im Petit Café gilt sogar ein Sonderpreis von 9,50 €.

Natur und Denkmäler beim Krematorium Dieren
Am Samstag, den 10. und am Sonntag, den 11. September 2016 sind Sie von 10.00 bis 17.00 Uhr zu einem Spaziergang in dem von herrlicher Natur umgebenen Gedenkpark Herzlich Willkommen. Das Krematorium Dieren ist das zweitgrößte Krematorium der Niederlande (1954) und damit ein Symbol für die Geschichte und Entwicklung der Feuerbestattung. Mit seiner einzigartigen Lage in einer waldreichen Umgebung fügt sich das Krematorium Dieren harmonisch in sein Umfeld ein. Außer Krematorium und Kulturerbe ist der Gedenkpark auch ein attraktives Erholungsgebiet zum Spazierengehen, das vor dem Dekor zahlreicher besonderer Grabmonumente vor allem Ruhe und Natur zu bieten hat. Das Kolumbarium Erica ist ein Denkmal an sich. Wegen der besonderen Architektur und des ausgefallenen Entwurfes, der mit Lichteinfall und Symmetrie spielt, erhielt das Kolumbarium den Status eines Denkmals.

Ikonen und Symbole
Das Thema des diesjährigen Tags des offenen Denkmals in den Niederlanden sind Ikonen und Symbole; Bilder oder Zeichen, die uns etwas Besonderes mitteilen möchten. Denkmäler können einen ikonischen Wert besitzen, weil sie unsere Kultur symbolisieren und eng mit unserer Identität verwoben sind. In vielen Fällen wurden bei dem Entwurf mehrere Symbole verwendet, die für die Zeit, die Religionszugehörigkeit oder die Überzeugungen des Verstorbenen stehen.

2018-05-17T12:40:46+00:006 September, 2016|

Bleibende Eindrücke auf der Veranstaltung Westerveld Fair

Am Sonntag, dem 5. Juni, veranstaltete der Friedhof und Krematorium Westerveld erstmals die “Westerveld Fair”. Hunderte Menschen besuchten an diesem sonnigen Sonntag die stimmungsvolle Messe im Freien. Die Reaktionen von Besuchern und Ausstellern waren durchweg positiv, Natur und Kunst waren in Harmonie vereint.

Gemeinsames Erleben im Gedenkpark
Die Aussteller auf der “Westerveld Fair” luden zum abwechslungsreichen Angebot mit Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Kunst, Handwerk und Natur. “Die Umgebung hier ist wunderschön”, so einer der Besucher. “Schön, den Park einmal von einer ganz anderen Seite zu erleben. “Die Atmosphäre war sehr anregend, mit interessanten Produkten, Musik und Theater. Und meine Töchter waren fieberhaft mit dem Bemalen von Vogelhäuschen beschäftigt, einfach toll!”

Theaterstücke und Falkner
Auf dem Gelände gab es eine Außenbühne. Hier konnten die Besucher der Musik lauschen und kurze Aufführungen verfolgen. Die Stuhlreihen waren immer eng besetzt, denn Multatuli, Aletta Jacobs, Anthony Fokker und Berlage konnten mitreißend über ihre Geschichte und natürlich ihre Verbindung zum Gedenkpark Westerveld berichten. Gebannt lauschten die Besucher ihren Erzählungen, die mit musikalischen Darbietungen von Marsmelody und Cigale ergänzt wurden. Ein weiterer Höhepunkt waren die Vorführungen des Falkners Mart Schrieken mit Raubvögeln und Eulen. Er berichtete Interessantes zu den Vögeln und über das Training. Freiwillige aus dem Publikum durften ihm bei der Schau zur Seite stehen.

“Die Messe ist so verlaufen, wie wir es erhofft haben”, berichtet Carla Bosua, Geschäftsführerin des Friedhofs und Krematoriums Westerveld, begeistert. “Wir haben uns gewünscht, dass die Besucher den Gedenkpark einmal von einer anderen Seite erleben. Und ich finde, das ist uns gelungen. Die schönen Produkte der Aussteller, die Vorführungen, das Catering und nicht zuletzt das fantastische Wetter sorgten für eine wunderbare Stimmung.”

 

2018-05-17T12:40:50+00:009 Juni, 2016|